Aktuelles - laufende Entwicklung und Impressionen

von Elke


Januar 2020

22.01.  Neue InGe-Banner im Neubaugebiet "Burgblick Mitte" weisen in Kürze wieder auf den Bauplatz unseres zukünftigen Mehrgenerationen-Wohnprojektes hin.

 


15.01. Der erste Offene Stammtisch findet am Freitag, den 7. Februar 2020 statt.

Diesmal im

Hexenhaus, St. Martin-Straße 7 in 56290 Beltheim-Mannebach um 18.30 Uhr.

Wir freuen uns auf bekannte und neue Gesichter in unserer kulinarischen InGe-Gesprächsrunde.


***Willkommen im Jahr 2020 und neuen Jahrzehnt mit InGe !***


Dezember 2019

31.12. Silvester

Wir wünschen einen bunten, fröhlichen und sicheren Jahreswechsel

in das Jahr

2020 !

Dieses Feuerwerk ist wiederverwendbar, schadstoffreduziert und garantiert lärmfrei, bei einer Größe von 10 cm x 15 cm - eine Holografie-Postkarte ;-)


                                                                                                                                                                Winterimpressionen der vergangenen Jahre ... auf dem Wunschzettel für 2019 ?

Wir wünschen Allen eine

 besinnliche bis fröhliche Advent- und Weihnachtszeit

sowie ein

aktives, gesundes und friedliches Jahr 2020 - in Kastellaun und weltweit!

 

 

*

Danke

*an alle * die uns*

*fördern und unterstützen*

*mit täglicher Tatkraft * Neugier * Ideen*

*mit konstruktiver Kritik * selbst mit Zweifeln*

*und unablässig in dem Wunsch nach einer Wohnform*

*die für alle Generationen in Gemeinschaft sozial- und klimaverträglich*

nachhaltig

sein

kann

 


14.12. Auch zum Jahresende hin ist InGe aktiv, für Interessierte ansprechbar und bereitet den Baubeginn weiter vor...

Der erste Offene Stammtisch im neuen Jahr findet am Freitag, den 7. Februar 2020 statt und wird zuvor nochmals separat angekündigt.


06.12.  HO-HO-HEUTE  Offener Stammtisch für Mitglieder und Interessierte

ab 18 Uhr im Restaurant Afroditi im Burgstadthotel in Kastellaun, Südstraße 34.

Ob der Nikolaus auch hier vorbeischauen kann ist leider ungewiss...


November 2019

22./23.11.  Als InGe-Gründungsmitglied und Vorstandsmitglied der Landesarbeitsgemeinschaft Gemeinschaftliches Wohnen hielt Koni an diesem Wochenende einen Vortrag sowie Workshop zum Thema

"Grundlagenwissen Wohnprojekte"

in der Kultureinrichtung Kreml in Hahnstätten.

Das Zusammenleben in einem Wohnprojekt von Menschen aller Altersgruppen stellt sowohl Chancen als auch Herausforderungen dar, deren vorteilhafte Umsetzung auch als gesellschaftlich stabilisierende Wohnvariante zunehmend entdeckt und anerkannt wird.

InGe erhält Unterstützung und Förderung von der Stadt Kastellaun, Institutionen des Landes Rheinland-Pfalz sowie der Europäischen Union.


1.11. Am heutigen Feiertag fand eine interne Gesellschaftsversammlung (GSV) u.a. zu fortgeschreitenden Maßnahmen zum Bauvorhaben statt.

Diesmal trafen wir uns in einer hübschen, nachbarschaftlich eng verbundenen Wohnsiedlung aus den 50er Jahren in Boppard - mit besonderer Historie zu damalig gemeinsamer Planung, Ausführung und Verteilung der kleinen Häuser mit bunten Nutz- und Ziergärten.

Einige InGes sehen sich bereits am Sonntag wieder - als eine der zusätzlich aktiven thematischen Arbeitsgruppen. Neben reger IT-Nutzung und Kommunikation zu Ausarbeitungen und Absprache, wird der persönliche Austausch auch hier gepflegt.

Oktober 2019

25.10. - 28.10.  Unser InGe-Eifel-Wochenende zum besseren Kennenlernen ist nun schon ein weiterer Teil der wachsenden Geschichte von InGe.

Es bleiben uns viele Erinnerungen an dieses durchgängige Zusammensein; an die Themenvielfalt und Intensität der Gespräche, an Ausflüge als Wanderung, Gassigänge oder Frischeluftschnappen oder an Gerüche und Geschmäcker, die aus der Selbstversorger-"Großküche" unsere kulinarischen Sinne erfreulichst versorgten.

Es gab durch beste Vorbereitung (Margot) dort kaum etwas zu "organisieren" -  und so packte jede/r einfach mit an, wo es gerade nötig war. 

Der integrierte erste Workshopteil zu "Krisenmanagement in Gruppen" wurde durch kompetente und sensible Vermittlung von Eva und Florian (als gebuchte Experten) zu einem interaktiven Austausch mit wertvollen Erkenntnissen von potenziellen Handlungsmöglichkeiten.

Auch die Teilnahme zweier InteressentInnen, Hille und Gisela, an den gemeinsamen Tagen sowie dem Workshop war eine deutliche Bereicherung für dieses  InGe-Wochenende.

"morgens um sieben..."

nennt Marion ihren fotografisch festgehaltenen, ersten frühen Tageseindruck in der Eifel.

Unsere Unterkunft lag inmitten einer wunderschönen Landschaft, entstanden aus einem Vulkankrater. 

Begeisterung für die Aussicht, Achtsamkeit auf dem Anstieg und angeregte Gespräche ließen wohl den Abzweig verpassen..

Gut, dass es GPS gibt ...

Gisela, Claudia, Reimund, Ellen, Joachim, Eva

...und andere SINNvolle Orientierungsmöglichkeiten...

 

 

 

In diesem Jahr zeigen sich unzählige Pilze aller Art, auch in diesem Eifelwald.

Koni und Ali machen Pause - nicht vom Pilzesammeln, nein - der Beutel verbirgt leider mitten in schönster Natur aufgelesenen Plastikabfall - und wird später sachgerecht entsorgt.

 

Auch einfach mal das tun, was man möchte...

Joachim, Eva, Koni, Ellen, Reimund

Hier die konzentierte Kartenspielvariante Rommé in einer Mädelsrunde mit Claudia, Elke, Margot, Hille und Eva.

Später führten die "Hornochsen" in 6nimmt KennerInnen und Neulinge gleichermaßen zu heftigen Lachsalven.

 

 

 

 

 

Dieses Bild spricht von Herzen ;-)

Jochen und Ellen

Nur zum Fotoshooting waren alle "ausgerichtet" - ansonsten ging es lebendig zu.

Hille, Eva, Marion,Klaus, Claudia, Joachim, Koni, Reimund, Ali, Margot, Jochen, Ellen und Gisela, die hier ein sorgsames Auge auf einen lieben Vierbeiner richtet.

 

Auch auf dem Weg in die Natur hatte die Gruppe ein gemeinsames Ziel.

Der Eifel-Wald bot uns eine sinnenreiche Kulisse zum entspannten Wandern...

...wie diesen weichen Moosboden, der das Laufen so leicht fühlen ließ.

Joachim und Gisela

An diesem Abend wurden von Heike und Markus superleckere Maultaschen für uns anpruchsvoll Hungrige zubereitet.

Die wechselnden Kochteams stellten sich der Herausforderung ungewohnter Mengen und Topfgrößen sowie der Nutzung einer fremden, ein wenig beengten Küchensituation.

Alles wurde kreativ und meisterlich gelöst;-)

 

Wechselnde Konstellationen von TeilnehmerInnen im Spiel ließen sich gegenseitig einmal anders erleben.

 

Marion, Margot, Gisela, Claudia und Markus

Wenn gruppendynamische Abläufe und passendes Handwerkszeug bei potenziellen Irritationen derart kompetent, sensibel und verständlich vermittelt werden, kann das nur von Vorteil sein ;-)

Danke an Eva und Florian, dem einsatzfreudigen Expertenteam, dem für diese Stunden kein Weg zu weit war!

Abreisemorgenstimmung - wir kommen wohl wieder...


22.10.  Expertentermine können außer informativ und hochkonzentriert zudem durchaus entspannt verlaufen.

Siehe auch das aktuelle Gespräch mit dem Fachmann für Heizung, Lüftung, Sanitär und Warmwasser, der sich hier als Berater für unsere geplante Holzpelletheizung einsetzt.

 


17.10. Nach dem Einreichen des Bauantrages heute nun eine Besprechung zur weiteren detaillierteren Bauplanung und -ausführung mit Fach-Ingenieuren.

Ali und Joachim von InGe mit

den Herren Link (Tragwerksplanung, Ing.-Büro Hopp + Link, Simmern), Herrn Kramb (Energieberatung, Ing.-Büro KWK-Plan, Oberwesel) und Herrn Liesenfeld (Ing.-Büro Liesenfeld, Ney), der die Bauausführungsplanung und Überwachung der Bauausführung für InGe übernommen hat.


16.10. InGe-Gründungsmitglied Koni (hier in frischem Grün) ist in der Landesarbeitsgemeinschaft Gemeinschaftliches Wohnen

als Vorstandsmitglied und für Wohnprojekte in Rheinland-Pfalz aktiv.

In der Beiratssitzung der Landesberatungsstelle Neues Wohnen kamen am 15. Oktober VertreterInnen der Beratungsstelle, verschiedener

Ministerien und weiterer Institutionen

zusammen, um die Unterstützung für

Neues Wohnen  abzustimmen.                                                                                 Foto: bh


10.10. Das Energiekonzept wird in der zuständigen Gruppe nun im Detail ausgearbeitet - Fachingenieur und weitere Experten inklusive!

Themen heute: Details zu Heizung und Warmwasser mit Solarthermie, Lüftungsalternativen, Stromanschluss sowie Eigenstromerzeugung mit Photovoltaik-Anlagen, Ladestationen für E-Autos und E-Bikes.

Zum Erreichen eines sehr guten Energiestandards mit KfW40+ ist entsprechend umsichtige und fachliche Energieplanung zu unserem Projekt elementar.

v.l. - Joachim, Reimund, Heike, Markus und Ali


Joachim setzt auch handwerkliche

InGe-Ideen einfach mal um -   in der heimischen Werkstatt. 

Hier eine pfiffige Halterung für ein weiteres Hinweisschild, das JUNG und ALT bald in Boppard an der B9 entdecken wird... 

Danke auch für diesen Einsatz!

... übrigens sind u.a. auch noch              

EG-Wohnungen für Familien frei !

 

Ideale Infrastruktur für alle Altersstufen - von Kita bis Seniorenheim, dazu alle bekannt beliebten Einkaufsmöglichkeiten, Fachbetriebe und -geschäfte, Bioladen, Wochenmarkt, Ärzte ...

sind in Kastellaun vorhanden;-)


6.10. Volles Programm für Interessierte - nachfolgend eine erste  Bauplatzbesichtigung zusammen mit Koni, Gratisregen, buntem Schirm und fröhlichen Gesichtern.

Hier werden wir bald in unserem Projekt leben - Singles, Paare, Familien mit Kindern sowie Senioren.


5.10. Zur Gesellschaftsversammlung (GSV) wurden auch InteressentInnen vom Stammtisch des Vorabends eingeladen und konnten sich gleich ein Bild vom vielfältigen Arbeitsprozess zu unserem Bauvorhaben machen.

Der verlockende, kulinarische Abschluss mit Köstlichkeiten löst die Anstrengungen nachfolgend schnell auf.

Für die Moderation dieser Sitzung hatte sich Claudia bereit erklärt.

Etliche Ideen, Entscheidungen und das bevorstehende gemeinsame Eifelwochenende waren diesmal Themen - "Hausaufgaben" für einzelne Teams stehen ebenso an, damit die Zeit effektiv genutzt wird.

 

 


Stammtisch für InGe und Interessierte diesen Freitag, 4. Oktober ab 18 Uhr im Restaurant Afroditi im Burgstadthotel Kastellaun, Südstraße 34.


September 2019
Wir können gleich von zwei wichtigen Schritten für InGe berichten.
Nach den letzten Ergänzungen zu den Bauplänen wurde nun der Bauantrag beim Bauamt in Kastellaun eingereicht. Um auch die im April 2019 zugesagte finanzielle EU-Unterstützung aus der Bestplatzierung im LEADER-Wettbewerb einsetzen zu können, hat InGe auch diesen Fördergeldantrag nun fristgerecht in Trier eingereicht.

Mit beiden Schritten sind wir dem Baubeginn unseres Mehrgenerationen-Wohnprojektes ein Stück näher gekommen.

... nur ein Aktenberg von vielen noch zu bearbeitenden ...

Marion war nach höchst anspruchsvoller Erarbeitung gemeinsam mit Koni und weiteren InGe-Mitgliedern hier in der abschließenden Vollendung aktiv.


Bei InGe zeigt sich, dass man gemeinsam sprichwörtlich "Berge versetzen kann" -
ob aus Papierakten oder gegebenen Erdwällen und -auswüchsen oder ...


Juli/August 2019

Als Grundstückbesitzer muss auch InGe einen achtsamen Blick u.a. auf die dortige Vegetation halten. Wenn viele InGe-Hände zupacken, ideale Gerätschaft bereit steht und die Pausen mit Leckereien und Gesprächen gefüllt sind, macht dieser Kraftakt auch noch Spaß;-)

"Unser Schweizer" Jochen bei den Mäharbeiten in den Burgblick-Bergen ... vielleicht genau am zukünftigen Spielplatz im großen Gemeinschaftsgarten... oder doch ein paar Meter versetzt?

                                                          

                                                                        

 

"Handarbeit" bekommt bei diesen Aufnahmen von Ellen und Claudia eine ganz neue Dimension...

Ali nutzt die ausgeliehene Maschine souverän, mit Augenmaß und effektiv.

 

 

... und noch mehr Helfer und Helferinnen aus InGe finden am Baugrund zusammen zu einem Ziel... auch Eva und Markus beim Aufräumen und Vorbereiten für den Baubeginn sind an diesem Tag dabei.

Mit solch einem Fahrzeug kann Joachim nicht nur seiner Leidenschaft nachgehen, sondern großzügige und beeindruckende Erdbewegungen erzielen;

die hiesige "Bergwelt" wird geebnet...

...habt ihr euch verdient, Jungs...

Prost - Markus, Ali und Joachim


Auch das ist ein Arbeitstreffen - unter Margots Kirschbaum; erst rauchen stundenlang die Köpfe bei den Ausarbeitungen, dann wird mit Speis und Trank langsam und genüsslich heruntergefahren - bis zum nächsten Treffen - in Kürze ...